Irondead Hot

Michael Brinkschulte   01. Februar 2015  
Irondead

Hörbuch

Untertitel
Der Zehnte Kreis
Autor(en) oder Hrsg.
Erscheinungsjahr
Format
CD
Anzahl Medien
6
Bei Amazon kaufen

Rückentext

EIN MÖRDERISCHES SPIEL UM DIE TITANIC

Der Bau der Titanic hält ganz Belfast in Atem. Privatdetektiv Quinn Devlin wird beauftragt, eine Diebstahlserie aufzuklären, die die Jungfernfahrt des größten Schiffes der Welt gefährdet. Bei seinen Nachforschungen stößt er auf ein monströses eisernes Geschöpf, das ihn fast tötet. Noch ahnt er nicht, auf welchen Wahnsinn er sich eingelassen hat. Zusammen mit der geheimnisvollen Allison gerät er in verborgenen Tunneln unterhalb der Werft in einen Hinterhalt – und an Gegner, die sich jeder Vorstellungskraft entziehen …

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
7,0
Atmosphäre 
 
7,0
Sprecher 
 
9,0
Aufmachung 
 
7,0
Gesamtwertung 
 
7,5

Wie ist das Hörbuch umgesetzt?

Auf 6 CDs ist die bearbeitete sprich gekürzte Lesefassung des Romans von Wolfgang Hohlbein untergebracht. Die Spielzeit beträgt 428 Minuten. Diese werden von Sascha Rotermund mit viel Energie umgesetzt. Der Sprecher gibt mit seiner Stimme alles was geht, um die Szenerie des Romans für den Hörer ansprechend zu vermitteln.
Die Gestaltung des Digipacks fällt ansprechend aus, zeigt das Cover doch einen Blick auf die Produktionsstätten, die im Buch eine Hauptrolle spielen. Die im Vordergrund befindliche Person mit rotem Umhang dient dabei als allgemeiner Blickfang. Im Digipack sind kurze Informationen zu Autor und Sprecher verzeichnet. Zudem gibt es Verweise auf andere Produktionen.


Resümee/Abschlussbewertung:

Im Umfeld des Baus der Titanic ist dieser Mystery Roman angesiedelt, der sich dem Steampunk Genre nahe zeigt. Ein Roman, dessen Start mich begeisterte und dessen Umsetzung als Hörbuch durch Sascha Rotermund in Bestform erfolgt. Leider veränderte sich meine zu Beginn des Hörbuchs gefesselte Begeisterung mit der Zeit. Dies lag nicht am Sprecher, der mit Stimmspiel und Tempovariation dem Roman alle Dynamik gibt, die er kann. Vielmehr flacht die Story mit der Zeit ab, zieht sich trotz erfolgter Hörbuchkürzung stellenweise und bietet kaum mehr das Überraschungspotential, das am Beginn steht.
Nach und nach entwickelt sich die Geschichte zwar weiter, aber irgendwie scheint Wolfgang Hohlbein sein Pulver – und hier meine ich nicht nur das mysteriöse Pulver, das sich im Roman auf Papierseiten bewegt - hier bereits verschossen zu haben und bringt zum Ende hin für den Fan entsprechender Romane vorhersehbare Wendungen.

Ein Hörbuch, das Stärken und Schwächen hat. Eine Stärke ist Sascha Rotermund, der es schafft den Hörer bis zum Ende hin zu unterhalten, wo es die Story nicht immer tut.

© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ