Die ganze Tintenwelt Hot

Annika Lange   28. Oktober 2012  
Die ganze Tintenwelt

Hörbuch

Untertitel
Tintenherz, Tintenblut, Tintentod
Autor(en) oder Hrsg.
Erscheinungsjahr
Format
MP3-CD
Anzahl Medien
9

Rückentext

Nichts ist für Meggie und ihren Vater Mo so kostbar wie das Buch "Tintenherz". Mo, auch "Zauberzunge" genannt, besitzt die Gabe, Figuren eines Buchs lebendig zu machen. Allerdings für den Preis, dass ein anderes Lebewesen darin verschwindet. Und so werden Mo und Meggie in eine Welt voll unglaublicher Schönheit, aber auch tödlicher Gefahren hinein gezogen. Sie begegnen unvergesslichen Figuren: Staubfinger, Farid, den blauen Feen und dem grausamen Natternkopf. Längst sind sie selbst ein Teil von Tintenherz geworden und nicht einmal Fenoglio, der Autor der Geschichte, scheint zu wissen, ob sie ein gutes Ende hat.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
10,0
Atmosphäre 
 
10,0
Sprecher 
 
10,0
Aufmachung 
 
9,0
Gesamtwertung 
 
9,8

Zur Story:

"Manche Bücher müssen gekostet werden.
Manche verschlingt man.
Und nur einige wenige kaut man
und verdaut sie ganz."

Ich denke, da hat Cornelia Funke schon die richtigen Worte über die "Tintenwelt" gefunden.

Es geht um die kleine Meggie, die mit ihrem Vater Mo, einem "Bücherdoktor" allein lebt und Bücher geradezu verschlingt. Alles ist harmonisch, als plötzlich in einer regnerischen Nacht ein Fremder bei ihnen auftaucht. Staubfinger nennt ihren Mo Zauberzunge und er hinterlässt einen bedrohlichen Eindruck. Mo ist total verändert und Meggie versteht das alles nicht. Wieso nennt er Mo Zauberzunge?
Am nächsten Morgen packt Mo ihre Sachen und sie machen sich auf eine Reise zu Tante Elinor.
Staubfinger hat ihre Abreise bemerkt und schließt sich ihnen an auf der Flucht vor einem Mann namens Capricorn. Maggie möchte wissen, worum es geht und erfährt nach und nach, dass ihr Vater allerlei Geheimnisse vor ihr verbirgt. Wieso hat er sich zum Beispiel immer geweigert, ihr vorzulesen? Und was ist mit Meggies Mutter wirklich geschehen, die vor vielen Jahren verschwand? Was hat es mit dem Buch "Tintenherz" auf sich, welches Mo zu verstecken versucht? Capricorn tut alles, um das Buch zu bekommen. Meggie erkennt, das die bösen Männer allesamt aus "Tintenherz" stammen und von ihrem Vater einfach herausgelesen wurden, wofür im Austausch immer etwas oder Jemand aus der Realität in der Fiktion verschwindet. Meggie vermisst ihre Mutter schon zu lange und ihr Verdacht wird schliesslich zur Gewissheit. Als Mo von Capricorns Männern verschleppt wird, versucht Meggie ihn zu retten. Doch sie hat einen langen Weg, viele Gefahren und große Überraschungen vor sich....

Sprecher/Sonstiges:

Rainer Strecker, bekannt aus TV und dem Hörbuch "Herr der Diebe" liest in überwältigender Weise scheinbar mit 1000 verschiedenen Stimmen und gibt jedem Charakter seine persönliche Note. Seine melancholische Stimme unterstützt die dunkle und rätselhafte Stimmung der Geschichte.

Die Musiktracks, die immer wieder zwischendurch eingebracht wurden sind mal meditativ, mal dramatisch, immer passend und eng verbunden mit dem Geschehen. Sie bieten kurze Zeit zum Reflektieren, können aber bei Bedarf auch übersprungen werden; falls man schneller wissen möchte, wie es weiter geht.

Die komplette mp3-Ausgabe der Tintenwelt beinhaltet 9 CDs mit über 60 Stunden voller wunderbarer, trauriger und schöner, erschreckender und bezaubernder Erlebnisse von Meggie und Mo. Jeder Teil (Tintenherz, Tintenblut, Tintentod) besteht aus 3 mp3 CDs in einem schönen farblich unterschiedlich gehaltenen Schubern, die wiederum in einer Papphülle vereint ein ansprechendes Aussehen verleihen.

Fazit:

Man neigt zu Vergleichen mit "Harry Potter", aber "Tintenherz" ist irgendwie doch ganz anders. Wer hat sich als Kind nicht schon vorgestellt, dass Figuren aus einem Buch lebendig werden können, oder man selbst in einer Geschichte verschwindet? Cornelia Funke lässt diesen Traum Wirklichkeit werden. Man muss es einfach gehört haben, um den Zauber zu erleben. Und um es mit Funkes Worten zu sagen: Die Tintenwelt verdaut man ganz (siehe Zitat oben).

© 2002 - 2022 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ