Der Junge im gestreiften Pyjama

Der Junge im gestreiften Pyjama Hot

Michael Brinkschulte   01. September 2009  
Der Junge im gestreiften Pyjama

Hörbuch

Untertitel
Zäune trennen, doch Hoffnung eint
Autor(en) oder Hrsg.
Erscheinungsjahr
Format
CD
Anzahl Medien
4
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Berlin 1942: Als Bruno eines Tages nach Hause kommt, werden gerade alle seine Habseligkeiten in Kisten verpackt. Sein Vater wurde befördert, und die Familie muss umziehen, an einen weit entfernten Ort, wo es niemanden gibt, mit dem er spielen kann. Ein hoher Zaun trennt ihn von den seltsamen Menschen in gestreiften Anzügen in der Ferne. Doch dann trifft Bruno einen Jungen, dessen Lebensumstände ganz anders als seine eigenen sind. Die beiden Jungen freunden sich an – und das hat Folgen.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
10,0
Atmosphäre 
 
10,0
Sprecher 
 
10,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
9,5

Wie ist das Hörbuch umgesetzt?

Vier CDs enthalten den Roman in kompletter Lesung. Ulrich Matthes liest dieses Buch mit viel Feingefühl und arbeitet die enthaltenen Nuancen klar heraus. Ein Booklet liegt diesem Hörbuch nicht bei. Alle Informationen sind unter den Trays bzw. auf dem Backcover untergebracht. So finden sich Angaben zu Autor, Sprecher, Produktion, sowie eine Track- und Kapitelaufstellung.


Resümee/Abschlussbewertung mit Schulnoten:

Zum Einstieg des Hörbuches heißt es „John Boyne – Der Junge im gestreiften Pyjama - eine Fabel“. Eine Fabel? Fabeln werden als „lehrhafte Erzählungen“ definiert und lehrhaft ist diese Geschichte.
Brillant befasst sich John Boyne mit dem dunkelsten Kapitel deutscher Geschichte.
Die Geschichte um den neunjährigen Bruno, der durch die Begrenzung des KZ-Zaunes einen Jungen kennen lernt, der am gleichen Tag Geburtstag hat, lässt den Hörer nicht los.
Die Thematik des Holocaust in dieser Art aufzugreifen ist ungewöhnlich. Nachdenklich lässt das Hörbuch den Hörer zurück, mit der Gewissheit, dass sich Geschichte nicht wiederholen darf. Die Naivität und Unwissenheit, die der junge Protagonist dem Hörer präsentiert, scheint provokant, spiegelt jedoch die damalige Grundhaltung vieler Erwachsener „von nichts zu wissen bzw. gewusst zu haben“.
Ein Buch/Hörbuch, das sich an alle Menschen richtet!


Note 1

© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ