The Land of Laughs Hot

Nico Steckelberg   18. April 2012  
The Land of Laughs

Hörbuch

Autor(en) oder Hrsg.
Verlag
Erscheinungsjahr
Format
Download
Anzahl Medien
1

Rückentext

Thomas Abbey is a man stuck in a rut. An English teacher in a small Connecticut prep school, Abbey is in a crisis. His career is unfulfilling, he has no social or love life to speak of, and he cannot break out of the shadow of his famous father, the actor Stephen Abbey. To kick-start his life, he takes a sabbatical to work on a biography of his favorite writer, Marshall France. France's books were the only thing that kept Abbey sane during his childhood, and though he was renowned for his lyrical and imaginative children's books, nearly nothing was known about the writer's life.

Although Abbey has been warned that France's daughter, Anna, has blocked all previous attempts at her father's biography, he and Saxony Garder - an intense woman also obsessed with France's life - head to Galen, Missouri, with high hopes of breaking down Anna's resistance. They are surprised to find Anna the soul of small-town hospitality and quite excited about Abbey's proposal - even eager to get the project finished as soon as possible.

Even stranger than Anna's behavior is the town of Galen itself. On the surface, all is as a small Midwestern town should be. But the people of the town seem to know what their future holds - freak accidents and all - down to the hour and are as eager for Abbey to finish the biography as Anna is.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
10,0
Atmosphäre 
 
10,0
Sprecher 
 
9,0
Aufmachung 
 
9,0
Gesamtwertung 
 
9,5

Jonathan Carroll ist aus meiner Sicht einer der am stärksten unterschätzen Autoren in Deutschland. Der in Österreich lebende Amerikaner schreibt Bücher, die ihre Leser emotional berühren. Während die meisten Bücher seiner früheren Schaffensphase auch ins Deutsche übersetzt wurden, erschienen seine jüngeren Romane in Deutschland leider nicht. Folglich gibt es nicht ein einziges Hörbuch von Carroll in deutscher Sprache. Glücklicherweise gibt es Menschen wie den Bestseller-Autoren Neil Gaiman, der Carrolls Erstlingswerk „The Land of Laughs“ (dt. „Das Land des Lachens“) aus dem Jahr 1980 in ungekürzter englischer Lesefassung in seiner Reihe „Neil Gaiman presents“ mit persönlichem Vorwort veröffentlicht. Die bekommt man auch über Audible bei uns in Deutschland. Es lohnt sich!

In seinem Debütroman eröffnet Carroll seinen Lesern einen kleinen Mikrokosmos an Figuren und vor Kreativität sprühenden Ideen. Das Genre kann als realistische Phantastik mit einem Hang zum Horror bezeichnet werden. Thomas Abbey ist Lehrer und möchte eine Biographie über sein Idol schreiben, den Schriftsteller Marshall France. Er begibt sich in dessen Stadt Galen, Missouri, um die Recherchen aufzunehmen. Er lernt dabei Fances Tochter kennen und muss feststellen, dass Galen alles andere als normal ist. Denn Marshall France hatte offenbar ein besonderes Talent, das Abbey zunehmend gefährlich wird.

Gelesen wird das Hörbuch von dem amerikanischen Schauspieler Edoardo Ballerini. Ballerini hat eine angenehme Stimme, nicht zu tief, nicht zu alt. Das passt gut zu dem in der Ich-Perspektive geschriebenen Roman, zumal Thomas Abbey mittleren Alters ist. Die Stimmgeschwindigkeit ist vergleichsweise schnell, man versteht aber auch als Nicht-Täglich-Englisch-Sprecher das Meiste ohne Weiteres auf Anhieb.

Ein tolles Hörbuch. Und der beste Beweis dafür, dass es eine Schande ist für die deutschen Verlage, die Jonathan Carrolls Werk seit jenen Jahren so stur links liegen lassen, in denen Suhrkamp und Eichborn letztmals ein deutschsprachiges Carroll-Lebenszeichen erklingen ließen.

© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ