Liebe Leserin, lieber Leser,

als wir 2002 mit dem Hörspiegel starteten, gab es auf dem Technik-Markt bahnbrechende Neuerungen: Sony stellte die Playstation 2 vor. Fujis klobige Digitalkamera-Neuheit hieß Finepix F601 und hatte sogar eine Videofunktion. Wer auch mit seinem Handy Fotos machen wollte um sie in dem neuen Format MMS zu versenden, für den hielt das Nokia 7650 eine eingebaute 640 x 480 Pixel-Kamera parat. Der Hörspiegel lief in dieser Zeit auf einer sehr simplen und wartungsintensiven Technik. Das änderte sich 2009 mit einer Weiterentwicklung zum dynamischen Portal, dem Hörspiegel 2.0. Seit der Umstellung sind nunmehr noch einmal sieben Jahre vergangen. 

Hörspiegel 3.0 - Jetzt auch auf Ihrem Smartphone

Heute nehmen wir Fotos und Videos mit unseren Smartphones auf, teilen sie von unterwegs mit Freunden im Internet, posten sie per App in den sozialen Netzwerken, vergeben "Likes" und twittern mal eben von unterwegs aus der S-Bahn , welches spannende neue Audiobook wir in diesem Moment auf unserer Hörbuch-App hören. Der technologische Wandel ist für uns alle spürbar, und er macht unser Leben um vieles angenehmer. Das Smartphone ist zum ständigen Begleiter geworden, und es verbindet uns permanent mit der digitalen Welt da draußen. 

Auch für den Hörspiegel ist es an der Zeit für eine neue Evolutionsstufe. Ab sofort bieten wir Ihnen, liebe Leser, ein ganz neues "Look & Feel" an, das vor allem auf Ergonomie und Benutzerfreundlichkeit setzt. Das bedeutet natürlich auch, dass Sie den Hörspiegel per Touchscreen auf Ihrem Smartphone lesen können, denn unser Portal passt sich automatisch der Größe Ihres Handydisplays an. Wenn Ihnen ein Beitrag ganz besonders gefällt, dann freuen wir uns, wenn Sie einen unserer integrierten Social Media-Buttons klicken und uns dadurch weiterempfehlen.

Wir wünschen Ihnen nun wie immer viel Spaß beim Stöbern, Lesen und Entdecken!

Willkommen beim Hörspiegel 3.0!

Ihre Hörspiegel-Redaktion

 


© 2002 - 2017 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM